Grundlagen der Kommunalabgabenhaftung (EVT-897)

Nicht selten geschieht es, dass Kommunalabgaben – egal ob Steuern, Gebühren oder Beiträge – beim Abgabenschuldner nicht beigetrieben werden können, sei es, dass der Schuldner nicht mehr leistungsfähig ist, sei es, dass beispielsweise ein Unternehmen im Zuge einer so genannten „Firmenbestattung“ ohne Insolvenzverfahren verschwunden ist. Es stellt sich dann die Frage, ob und wie die Kommunen oder Zweckverbände in solchen Fällen an ihr Geld kommen.

Als Referent steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Sven Kreuter zur Verfügung, der aus seiner praktischen Arbeit für Mandanten heraus sowohl die Schuldner- als auch die Gläubigerperspektive kennt. Im Seminar werden neben den rechtlichen Grundlagen der Haftung auch die wesentlichen Verfahrensschritte und Ermittlungsmöglichkeiten der Behörden beleuchtet. Schwerpunkt ist neben der Haftung von ehemaligen Geschäftsführern, Vorständen und ähnlichen Personen auch die Haftung von Grundstücken für Abgaben und die Erstellung rechtssicherer Haftungsbescheide. Ein weiterer wichtiger Punkt ist dabei auch der „Wettlauf der Gläubiger“, insbesondere mit den Finanzämtern.

Gewinnen Sie in nur einem Tag einen Überblick über die Grundlagen der Kommunalabgabenhaftung und diskutieren Sie praxisrelevante Fragen und Probleme lösungsorientiert mit dem Referenten und unter sachverständigen Kolleginnen und Kollegen.

Beschreibung

Zielgruppe:   
Leiter(innen) und Mitarbeiter(innen) von kommunalen Steuer- und Kassenämtern, Mitarbeiter(innen) von Zweckverbänden mit eigener Beitragserhebung, Mitarbeiter(innen) der Rechtsämter und Widerspruchsbehörden

.

 

 
 
 
Referent:
Dr. Sven Kreuter
Rechtsanwalt in der auf das Verwaltungsrecht spezialisierten Kanzlei Füßer & Kollegen, Leipzig.

 

 
 
 
Themen:
Sachliche Voraussetzungen der Abgabenhaftung
- Anwendungsbereich: Für welche öffentlichen Abgaben kommt eine Haftung in Betracht?
- Rechtsgrundlagen der Haftung: Wer kann wofür in Haftung genommen werden?
- Haftende Personen (Geschäftsführer, Gesellschafter u.a.)
- Hauptanwendungsfall: Verletzung steuerlicher Pflichten nach § 69 AO
- Andere Haftungsvorschriften
- Haftung nach zivilrechtlichen Vorschriften
 

Verfahren bei Erlass von Haftungsbescheiden
- Ermittlung des Sachverhalts
- Mitwirkungspflichten des Haftungsschuldners
- Auskunftspflichten des Finanzamtes gegenüber den Kommunalverwaltungen bei Grund- und Gewerbesteuererhebung
- Ermittlungen bei Dritten, Auskunftspflichten Dritter (insb. Banken)
- Notwendiger Inhalt von Haftungsbescheiden, Auswahl unter mehreren Haftungsschuldnern
 

Vollstreckung von Haftungsbescheiden, Rechtsschutz
- Vollstreckung von Haftungsbescheiden
- Mittel zur vorläufigen Sicherung: Steuerarrest nach § 324 AO
- Rechtschutzmöglichkeiten des Haftungsschuldners
 

 

Kommende Termine

 
Termin: 27.02.2019, 10:00 Uhr - 16:30 Uhr
Ort: Akademie des Sports im LandesSportBund Nds. e.V., Hannover
30169 Hannover
Freie Plätze: 4
Preise: Mitglieder des NST: 290,00 EUR
Öffentliche Verwaltung: 320,00 EUR
Sonstige: 390,00 EUR
Buchbar bis: 27.02.2019
Jetzt buchen >>
 

Bei Fragen zu An- und Abmeldungen sowie Rechnungen:
Nicole Lehmann
Telefon: 0511/36894-44
Email: lehmann@innovative-stadt.de 

Bei Fragen zu Seminarinhalten und –abläufen, sowie zu Inhouse-Seminaren:
Dr. Arnd Stiel
Telefon: 0151/20123400
E-Mail: stiel@innovative-stadt.de


 

 

Bei Fragen zu An- und Abmeldungen sowie Rechnungen:
Susanne Bittner
Telefon: 0511/36894-44
Email: bittner@innovative-stadt.de

Bei Fragen zu Seminarinhalten und –abläufen, sowie zu Inhouse-Seminaren:
Dr. Arnd Stiel
Telefon: 0151/20123400
E-Mail: arnd.stiel@htp-tel.de