Workshop: Der rechtssichere Umgang mit aggressiven Kunden (EVT-928)

Die Zahl der Übergriffe auf kommunale Bedienstete hat leider weiter zugenommen. Zumindest in den "neuralgischen" Fachbereichen mit vielen Kundenkontakten sollte jeder Arbeitgeber schon aus Fürsorgepflichten ein Bündel an Sicherungsmaßnahmen ergriffen haben. Dem ist leider nicht überall so.

Auf diese erschreckende Entwicklung müssen Führungskräfte auch im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung reagieren. Die Frage lautet: Was können sowohl die Personalverantwortlichen als auch die Betroffenen selbst tun, um die Arbeit (rechts-)sicherer zu gestalten?

Mit teilweise ungewöhnlichen Ansätzen aus den Bereichen der Arbeitsplatzgestaltung, des Straf- und Strafprozessrechts, der Emotionalen Intelligenz und weiterer deeskalierender Maßnahmen erhalten die Teilnehmer/-innen ein Schutzpaket – vermittelt durch Praxisbeispiele und Übungen.

Beschreibung

Zielgruppe:
Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in „neuralgischen“ Bereichen arbeiten, in denen schwierige bis aggressive Kunden bedient werden müssen und die daran interessiert sind, Tipps und Empfehlungen zu bekommen, um die tägliche Arbeit ein Stück rechtssicherer und angenehmer zu gestalten.
 
 
Referent:
Dr. Arnd Stiel
Rechtsanwalt, Betriebswirt (IWW), Lehrbeauftragter für Rhetorik an der Leibniz Universität, Coach, Inhaber von „TOP-RHETORIK“, eines Unternehmens für Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen der öffentlichen Verwaltung. Dozent mit über 20-jähriger Erfahrung in Lehre und Kampfkunst. Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite: www.toprhetorik.de  

 
Themen:

I.    Präventivmaßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter

1.   Die Gestaltung des Arbeitsplatzes

      -    Wagenburgen gegen Attacken
      -    Schere, Messer, Licht sind für Aggressive nicht
      -    Übeltäter mögen keine Zeugen
      -    Anti-Aggressions-Ausstattung

2.   Aufbau eines „echten“ Nothilfesystems

      -   „Kollege ist abgetaucht“ – jetzt nicht mehr
      -    Technische und personelle Ausstattung
      -    Interne und externe Möglichkeiten

3.   Weitere Fürsorgepflichten des Arbeitgebers

      -   Aufklärungs- und Schulungsmaßnahmen
      -   Dienstvereinbarungen und Vorgaben
      -   Bereitstellung von Finanzmitteln



4.   Hilfe naht – auch durch Sie selbst!

      -   Nonverbale Rhetorik optimieren
      -   Dominanz- und Schwächegesten vermeiden
      -   Gewaltstufen erkennen und richtig reagieren
      -   Gewaltfreie Kommunikation
      -   Minuswörter bei Aggressiven vermeiden

II.    Repressive Ahndungsmöglichkeiten


1.     Straf- und Strafprozessrecht

-   Ihre Rechte als Zeuge und Opfer
-   Zusammenspiel von Polizei und Führung
-   Schutzvorgaben durch Vorgesetzte

2.     Zivil- und Öffentliches Recht – Tipps

 
III.  Praktische Übungen – während des Tages

1.   Deeskalationstraining
2.   Ultima ratio: Selbstverteidigung und Nothilfe
3.   Technische Hilfsmittel: Von Pfefferspray bis Kubudo
4.   Selbstverteidigung: Systeme, die funktionieren…


IV.   Fälle / Fragen / Wünsche aus dem Teilnehmerkreis



 

Kommende Termine

 
Termin: 22.08.2019, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Ort: Akademie des Sports im LandesSportBund Nds. e.V., Hannover
30169 Hannover
Freie Plätze: 13
Preise: Mitglieder des NST: 290,00 EUR
Öffentliche Verwaltung: 320,00 EUR
Sonstige: 390,00 EUR
Buchbar bis: 22.08.2019
Jetzt buchen >>
 

Bei Fragen zu An- und Abmeldungen sowie Rechnungen:
Nicole Lehmann
Telefon: 0511/36894-44
Email: lehmann@innovative-stadt.de 

Bei Fragen zu Seminarinhalten und –abläufen, sowie zu Inhouse-Seminaren:
Dr. Arnd Stiel
Telefon: 0151/20123400
E-Mail: stiel@innovative-stadt.de


 

 

Bei Fragen zu An- und Abmeldungen sowie Rechnungen:
Susanne Bittner
Telefon: 0511/36894-44
Email: bittner@innovative-stadt.de

Bei Fragen zu Seminarinhalten und –abläufen, sowie zu Inhouse-Seminaren:
Dr. Arnd Stiel
Telefon: 0151/20123400
E-Mail: arnd.stiel@htp-tel.de